Leichtes Überwurfjäckchen

Heute habe ich noch ein Teilchen, welches bereits im Frühlingsprobenähen von Schnittgeflüster entstanden ist. Ein kurzes, luftiges Jäckchen aus Jersey.

Der Schnitt besteht nur aus einem Rückteil und zwei Vorderteilen, somit gibt es keine extra Ärmel. Dies erspart natürlich Zeit, sowohl beim Zuschnitt, als auch beim Nähen! Allerdings entsteht dadurch ein etwas größerer Stoffverbrauch und so lohnt es sich auf jeden Fall genau zu überlegen, wie man den Schnitt am besten auflegt um den Stoff bestmöglich nutzen zu können. 
 
Das Nähen ist dann natürlich auch sehr schnell erledigt. Eine Overlockmaschine ist in diesem Fall definitiv eine Bereicherung! 
Die Säume habe ich dann zweimal nach innen umgeschlagen und mit einem Geradstich festgesteppt.
Übrigens habe ich einen schwarzen Baumwolljersey gewählt, da er nicht zu dünn aber auch nicht zu warm für den Sommer ist. Meiner Meinung nach fällt das Jäckchen so auch sehr schön und durch die neutrale Farbwahl passt das Teil zu vielen meiner Klamotten.
Nächste Woche geht es dann übrigens direkt wieder weiter hier mit einer tollen Bluse. Lasst euch überraschen! 
Bis dahin, eure Julia

Stoff: Jersey schwarz (Hier von stoffe.de, eigentlich ja aber überall erhältlich😂)
Schnitt: Jenna von Schnittgeflüster
Top: Hier in einem Blogpost vorgestellt
Location: Trondheim, Norwegen

Verlinkt bei RUMS

Kommentare

  1. Schönes Jäckchen! ♥ gefällt mir richtig gut. Steht dir klasse.

    Interessant, dass die Ärmel nicht extra sind. Das Schnittmuster muss ich mir mal genauer anschauen. :-)

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen